Vereinsmeisterschaft -Halle- in mehreren Durchgängen

am .

Ergebnisliste     Ausschreibung

Die Vereinsmeisterschaft -Halle- 2023 findet am 19. und 20. November 2022 in der Mehrzweckhalle des Bürgehaus Langenbrand statt.

In mehreren Durchgängen habe hier alle Vereinsmitglieder die Möglichkeit an der ersten Meisterschaft für das neue Sportjahr teilzunehmen.

Zeitplan:
Samstag, 19.11. ab 10:00 Uhr
Samstag, 19.11. ab 15:00 Uhr
Sonntag,  20.11. ab 10:00 Uhr

Die angegebene Uhrzeit ist der Beginn für das Einschießen, bitte jeweils eine halbe Stunde vorher da sein.

Für unsere Jüngsten (Bambini) wird Kisten am Mittwoch, 16.11. einen extra Wertungsdurchgang (30 Pfeile auf 8 Meter) innerhalb des wöchentlichen Training durchführen.

Die Ligateilnehmer am Sonntag, 20.11. in Welzheim werden für die Teilnahme an der Kreismeisterschaft extra gewertet.
Teilnehmer beim 25 Meter Turnier in Magstadt (19.-20.11.) können das dort erzielte Ergebnis für eine Weiteremeldung zur KM verwenden.


"gebogene Grüße" und viel Erfolg

Euer Sportwart, Andy

BSC Schömberg startete in die Bundesligasaison

am .

Nachdem sich die fünf Bogenschützen Philip Schulze (Mannschaftsführer - 23), Raffaele Vaccaro (22), André Uhlmann (47) aus Nürtingen, Lars Grimm (18) und Philipp Kunzmann (16) in der Halle intensiv auf ihren Start zur 2. Bundesligasaison Bogen Süd vorbereitet haben, kam es am Samstag in Ditzingen zum Auftakt gegen weitere sieben Mannschaften. Der Klassenerhalt ist das gesteckte Ziel. Beim Ligaschießen Bogen gehen jeweils drei Schützen einer Mannschaft an die Schießlinie, um in 18 Meter Entfernung insgesamt 6 Pfeile (jeder zwei) in 120 Sekunden in sechs Spots zu schießen. Das „Gold“ in der Mitte ist 4 cm groß und man erzielt jeweils 10 maximale Ringe. Insgesamt werden bei einem Durchgang durch die Schützen einer Mannschaft 60 Ringe geschossen und der Sieger erhält zwei Satzpunkte (oder einen bei Gleichstand). Das erste Match fand gegen das starke Team des PSV München statt. Schulze, Uhlmann und Vaccaro schossen mit bis zu 58 Ringen ihre fünf Sätze (zweimal unentschieden; eines gewonnen), um am Ende knapp mit 4:6 zu verlieren. Der nächste Gegner war die SGi Ditzingen, die ihren Heimvorteil nutzten. Auch hier verlor der BSC Schömberg mit 4:6 knapp das Match. So ging es auch gegen FSG Tacherting 2 (3:7). Erst gegen den BS Eggenfelden holten die Schömberger ihre ersten zwei Punkte für ihren Sieg (7:3 Satzpunkte). Die starke Mannschaft der SGi Welzheim ließ dem BSC Schömberg keine Chance, und alle drei Sätze gingen an Welzheim (0:6). Gegen den letzten Gegner KKS Reihen konnten die Schömberger Schützen mit 5:5 Satzpunkten ein Unentschieden holen und sich einen Matchpunkt in der Tabelle sichern. Endstand nach dem ersten Wettkampftag: FSG Tacherting 2 führt die Tabelle mit 12:2 Punkten an. Der BSC Schömberg wurde mit 3:11 Punkten und guter Satzdifferenz (-12) knapp vorerst Schlusslicht der Tabelle (6. wurde BS Neumarkt mit 4:10 Punkten (-16); 7. BS Eggenfelden mit ebenfalls 4:10 Punkten (-20)). Aber bereits am 3. Dezember können die fünf Schützen sich in München nach vorne schießen. Weitere Termine sind: 8. Januar 2023 Tacherting, 5. Februar 2023 Welzheim.

 

Unser BL-Team startet in die Saison - Vorbereitungen abgeschlossen

am .

Nach intensiven Vorbereitungen beginnt für das Bundesligateam des BSC Schömberg morgen der Auftakt zur 2. Bundesliga Süd. Unsere fünf Schützen (Philip Schulze, Lars Grimm, Philipp Kunzmann, André Uhlmann und Raffaele Vaccaro - hier auf dem Bild fehlend) bestreiten ihre ersten Wettkämpfe in Ditzingen. Insgesamt 8 Mannschaften (Welzheim 2, Tacherting 2, Ditzingen, München, Neumarkt, Reihen, Eggenfelden) treten gegeneinander an und werden um die Punkte schießen. Wir wünschen unseren Schützen einen tollen Auftakt in der "Alfred-Fögen-Halle" in Ditzingen-Hirschlanden und möglichst alle Pfeile ins Gold!
Weitere Termine sind:
 
3.12.2022 München
8.1.2023 Tacherting
5.2.2023 Welzheim
 

Deutsche Meisterschaften - Die Para-Bogenschützen mussten's richten!

am .

Der lange Weg nach Göttingen hat sich gelohnt! Mit zwei Silbermedaillen kamen unsere drei Vertreter von den Deutschen Meisterschaften der Para-Bogensportler aus Göttingen zurück nachdem in der Woche zuvor unsere nichtbehinderten Bogenschützen mit leeren Händen von den Deutschen Meisterschaften aus Wiesbaden zurückkehrten.

Nicht ganz zufrieden war Martin Wurster, der nach einem guten ersten Durchgang in der letzten Hälfte des zweiten Durchgangs seine bis dahin erarbeitete Führung nach ein paar schwachen Passen schließlich mit sechs Ringen Rückstand abgeben musste.Parallel dazu schoss bei den Blankbogen-Damen unsere Conny Leister mit 4 Ringen Rückstand noch etwas knapper an der Bronzemedaille vorbei. Andreas Grimm trat Vormittags bei den Recurveschützen an, ihm merkte man seinen mehrmonatigen Trainingsrückstand an. Da sich in seiner Klasse nur eine geringe Zahl Schützen zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren konnten bzw. wegen 2G+ Regeln oder der Entfernung einige Schützen den Weg zur Meisterschaft nicht antraten, war das Glück des Tüchtigen mit ihm und er konnte ebenso eine Sibermedaille in Empfang nehmen.

Neben unseren drei Sportlern waren auch die zwei Vorsitzenden Andreas Böhm und Ralf Stoll vor Ort, um sich die Gegebenheiten für eine Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft vor Ort anzuschauen, schließlich plant man in absehbarer Zeit, auch den Hut für die Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft in den Ring zu werfen. Vor Ort gelangte man zu der Erkenntnis, dass man mit dem Bogensportzentrum in Langenbrand ein optimales, dafür geeignetes Gelände hat und auch die sonstigen Rahmenbedingungen erfüllen kann.

Nur etwas neidisch war man auf die dem Göttinger Verein zur Verfügung stehende "Freilufthalle", welche in einer Kooperation zwischen der Stadt (mit einem Bewegungskindergarten) und dem Verein erstellt und unterhalten wird. Ein tolles Konzept, welches zur Nachahmung einlädt, bietet eine derartige Halle doch ein gewisses Maß an Witterungsschutz und breiter Nutzungsmöglichkeit - bei gleichzeitig geringen Betriebs-/Unterhaltskosten.

 

 

 

Christian gewinnt bei der DM-Feldbogen 2022 in Celle die Bronze Medaille

am .

Christian gewinnt bei der DM-Feldbogen 2022 in Celle die Bronze Medaille !!
 
Am 23. und 24. Juli 2022 fanden in Celle die DM Feldbogen statt. Der Parcours mit 12 bekannten und 12 unbekannten Entfernungen in Celle-Wietzenbruch befindet sich auf einer ehemaligen Deponie, weshalb trotz der sonst flachen Landschaft durchaus bergauf bzw. bergab geschossen werden musste. Christian Benz startete am Samstag als einziger Vertreter des BSC Schömberg in der Jugendklasse Compound. Durch sein gutes Ergebnis bei der Landesmeisterschaft in Magstadt, bei der er Landesmeister wurde, hatte sich Christian Benz für die DM qualifiziert. In Celle kam Christian nicht so gut in den Wettkampf, konnte dann aber doch mit der Bronzemedaille nach Hause fahren. Da die Klasse "Jugend Compound" die letzte war, die am Samstag geehrt wurde, standen Christian und seine Mitstreiter noch auf dem Podest, als die Deutschlandhymne abgespielt wurde.
 
 

Kreisvergeich PF-CW-FDS

am .

Der diesjährige Kreisvergeich PF-CW-FDS in Ebhausen stand im Vorfeld aus Sicht der Bogensportler aus dem Schützenkreis Calw unter keinem guten Stern. Fünf Disziplinen für das Gesamtergebnis (Bogen, Kleinkaliber liegend, Luftpistole aufgelegt, Luftgewehr, Sportpistole) gingen in die Wertung. Absagen über Absagen häuften sich bei den Bogensportlern aus den unterschiedlichsten Gründen; selbst am Samstag morgen konnte Landesmeister Leonhard Paterok krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Letztendlich waren für den Schützenkreis Calw drei Blankbogenschützen des SV Ebhausen (Pirmin Hausdorf, Holger Runft und Thorsten Brunner) sowie René Büchner vom BSC-Schömberg am Start. Freudenstadt war mit lediglich drei Sportlern anwesend (Madeleine Maier, Michael Volk und Lara Friemelt), der Schützenkreis Pforzheim entsendete keine Bogenschützen. Dies lag möglicherweise an der zeitgleich stattfindenden Bogen-LM -Baden- in Schefflenz. Pforzheim hat es jedoch nicht geschafft ein Ersatzteam zu entsenden. Dies dürfte dann auch ausschlaggebend gewesen sein, dass der Schützenkreis Calw (86 Punkte), vor FDS (80) und PF (53), in der Endabrechnung den Pokal wieder gewinnen konnte. Die Bogensportler aus Freudenstadt und Calw konnten für das Gesamtergebnis die erforderlichen Punkte beisteuern und Pforzheim nicht. Die Teildisziplin Bogen endete wie folgt.

- Madeleine Maier, FDS, 667, 9 Punkte für das Gesamtergebnis des Kreisvergleich
- Michael Volk, FDS, 619, 8
- Pirmin Hausdorf, CW, 600, 7
- Lara Friemelt, FDS, 591, 6
- René Büchner, CW, 575, 5
- Holger Runft, CW, 482, 4
- Thorsten Brunner, CW, 471

Bogenschützen des BSC Schömberg erzielen bei der Landesmeisterschaft in Welzheim mehrfach Gold und Silber

am .

Bogenschützen des BSC Schömberg erzielen bei der Landesmeisterschaft in Welzheim mehrfach Gold und Silber
 
Für die diesjährigen Württembergischen Landesmeisterschaften der Bogenschützen, die am Olympiastützpunkt in Welzheim stattfanden, konnten sich sechs Schützen des BSC Schömberg bei den Kreismeisterschaften im Juni qualifizieren. Insgesamt wurden an drei Wettkampftagen in den Disziplinen Blankbogen, Langbogen, Compound und Olympischer Recurvebogen 405 Schützen in den jeweiligen Altersklassen zugelassen und konnten an die Schießlinie gehen. Sie schossen um die Medaillen sowie die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die im September in Wiesbaden stattfindet. Vom BSC Schömberg starteten am Samstag auf 60 m die Jugendschützen Amelie Kunzmann, Philipp Kunzmann und Emil Hubert (auch als Mannschaft), Lars Grimm bei den Junioren (70 m) sowie Leonhard Paterok bei den Senioren auf 50 m. Bei ansteigenden Temperaturen begann das Einschießen um 9.30 Uhr und der Wettkampf startete pünktlich um 10.30 Uhr. Zwölf Passen á 6 Pfeile mussten von allen Teilnehmern geschossen werden, um eine maximale Zahl von 720 Ringen zu erreichen. Gegen 14.00 Uhr endete der erste Teil für die Bogenschützen. Lars Grimm führte mit 603 Ringen bei den Junioren, gefolgt von Beniamin Tumback (sGI Ditzingen mit 505 Ringen) und weiteren sechs Schützen. Auch bei den Senioren führte Leonhard Paterok mit 617 Ringen vor dem zweitplatzierten Johannes Blazicek (MTV Ludwigsburg mit 593 Ringen) und weiteren 19 Schützen. Bei der Jugend konnte sich Philipp Kunzmann mit erzielten 601 Ringen in der Qualifikation von 16 Schützen den 2. Platz nach Fabian Kuhn (BS Nürtingen) sichern; Emil Humbert wurde 10. mit 519 Ringen. Großes Pech hatte Amelie Kunzmann, die nach dem ersten Durchgang mit 240 Ringen einen 4. Platz belegte, aber während des Wettkampfs einen technischen Defekt an den Bogen-Wurfarmen hatte und ihren Wettkampf abbrechen musste. Somit qualifizierten sich vom BSC Schömberg Lars Grimm und Philipp Kunzmann für die anschließenden Finalrunden (Halb-, Viertel-, Bronze- oder Goldfinale). Um 17.00 Uhr fielen die letzten Entscheidungen: Lars Grimm konnte sich bei den Junioren durchsetzen und wurde mit dem Landesmeistertitel belohnt. Philipp Kunzmann schoss ebenfalls um Gold, verschoss aber leider zwei Pfeile in zwei Matches und wurde mit Silber belohnt. Bei den Senioren stand das Ergebnis schon am Mittag fest: Leonhard Paterok wurde Landesmeister. Die Jugendmannschaft bestehend aus Philipp Kunzmann, Emil Hubert und Amelie Kunzmann erhielt Silber. Die Schützen wurden von ihrem Trainer Ralf Stoll betreut. Am Sonntag ging Frank Hammann (Recurve Master) für den BSC Schömberg an die Startlinie und erzielte mit 608 Ringen Platz 6. Insgesamt hoffen die teilnehmenden Schützen des BSC Schömberg auf eine Teilnahmeberechtigung an den Deutschen Meisterschaften. Mit organisiert wurde die Veranstaltung durch unseren 1. Vorsitzenden Andreas Böhm in seiner Funktion als Landesbogenreferent.
 

Erfolgreicher Verlauf der Landesmeisterschaften Halle für den BSC Schömberg – Lars Grimm wurde Landesmeister

am .

Ergebnisse

Nachdem sich im vergangenen Dezember bei den Kreismeisterschaften in Magstadt 12 Bogenschützen des BSC Schömberg für die Landesmeisterschaften Halle in Ditzingen qualifiziert hatten, konnten 11 von ihnen an zwei Tagen in vier Durchgängen sich mit den besten Schützen des Landes messen und um die Medaillen in den Disziplinen Blank, Recurve und Compound schießen. Seit 2020 konnten die Schützen bisher coronabedingt keine Landesmeisterschaft austragen. Unter der Federführung des Landesbogenreferenten Andreas Böhm (ebenfalls BSC Schömberg) wurde die Veranstaltung coronakonform geplant und mit seinem Team vorbildlich durchgeführt. Am Samstag starteten Cornelia Leistner (Blankbogen Master – 10. Platz) sowie die BSC Jugend-Schützen (betreut von Ralf Stoll) Amelie Kunzmann, Emil Hubert und Philipp Kunzmann mit dem Ziel, eine 40 cm große Scheibe (unterteilt in 10 Ringe; die Zehn ist 4 cm groß) mit 60 Pfeilen in 18 Meter Entfernung zu treffen. Amelie Kunzmann kämpfte mit mehreren technischen Problemen und wurde dadurch 10. Philipp wurde Vize-Landesmeister (534 Ringe), Emil belegte den 5. Platz (495 Ringe). Die Mannschaft Jugend des BSC Schömberg wurde mit 1532 Ringen Vize-Landesmeister. Am Nachmittag betreute die Jugendtrainerin Kirsten Böckler unter anderem die jüngste Teilnehmerin des BSC Schömberg, die erst 9 jährige Sophia Wiedmann (Schüler C weiblich), die mit erzielten 204 Ringen ebenfalls Vize-Landesmeisterin wurde. Hier zählt ein Durchgang mit 30 Pfeilen und einer 80 cm Auflage in 15 Meter Entfernung. Leandro de Oliveira Schraft (Schüler A) wurde 15. Am zweiten Tag schossen vormittags Christian Benz (Compound Jugend), der den 5. Platz belegte, Martin Wurster (Compound Master, Platz 15), sowie Leonhard Paterok (Recurve Senioren), der mit 507 Ringen den 4. Platz erzielte, ihre 60 Pfeile. Am Nachmittag gingen Alessandra Reiff (Recurve Damen) und Lars Grimm (Recurve Junioren) an die Schießlinie. Beide sind auch Schützen des Bundesligateams des BSC Schömberg. Alessandra trat erstmals bei den Damen an und wurde mit 510 Ringen 8. Mit einer konstanten Leistung wurde Lars Grimm, der ebenfalls erstmals bei den Junioren antrat, mit seinen geschossenen 537 Ringen Landesmeister. Er machte seinen Wettkampf besonders spannend und konnte sich mit einer geschossenen 30 in einer Passe den Sieg sichern. Insgesamt können sich einige Schützen Hoffnungen machen, den BSC Schömberg bei den Deutschen Hallenmeisterschaften, die im März in Berlin stattfinden, zu vertreten.

BSC Schömberg - 2. Bundesliga Süd - Wettkampftag in Neumark

am .

Der BSC Schömberg trat am vergangenen Wochenende mit seiner Bundesligamannschaft in Neumark zum 3. Wettkampftag an. Die vier Schützen (Alessandra Reiff, André Uhlmann, Lars Grimm und Philip Schulze) wurde in Neumark herzlich empfangen. Es wurden noch kleine Nikolausgeschenke von der Mannschaft aus Tachertingen an alle Schützen verteilt, da der zweite Wettkampftag coronabedingt – der am 5. Dezember 2021 in Tacherting stattfinden sollte – ersatzlos gestrichen wurde. Nun ging der Wettkampf los und es konnte nach einem sehr spannenden ersten Match ein Punkt gehen Tacherting geholt werden. Das nächste Match war ein klarer Sieg gegen den Gastgeber aus Neumark. Anschließend musste der BSC Schömberg die ersten 2 Punkte gegen den PSV München abgeben. Da die Schützen aus Welzheim nicht anwesend waren, gingen die Punkte auf das Konto des BSC Schömberg. Nach der Pause viel die Leistung der Mannschaft deutlich ab. Es reichte dennoch für ein Unentschieden gegen den KKS Reihen. Im nächsten Match gegen Ditzingen musste sich der BSC erneut geschlagen geben. Das Letzte Match des Tages war bis zum 4 Satz ausgeglichen.  Im letzten Satz schossen die Schömberger Schützen eine niedrige Ringzahl und sahen sich bereits als Verlierer. Doch dann schoss der Gegner den letzten Pfeil ins Aus. Etwas überrascht feierten die Schützen um Philip Schulze die letzten 2 Satzpunkte gegen Eggenfelden. Der BSC konnte somit auf den 5. Platz vorstoßen und den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.